Die Monkeybande von Koh Adang

Monkey

Dave und der Boss der Monkeybande von Koh Adang…

Es begab sich so :

Ein wunderschöner Tag, wir waren gerade für ein paar Tage auf einer paradiesischen Insel, Ola musste rüber zur Nachbarinsel (Koh Lipe) um Flüge für unsere Weiterfahrt zu buchen und sonstige kleinere Erledigungen zu machen und einen Freund zu besuchen. ( Für dave Kekse und ’ne kleine Flasche Thai-Whiskey besorgen) Wir hatten so einen Bungalow in Reihe, links und rechts je einen Nachbarn. Alle waren tagsüber unterwegs, ich war also ganz allein und wollte gemütlich auf der Terrasse lesen als sich plötzlich ein Monkey (hier Langschwanzmakaken) näherte.. Die wissen wahrscheinlich ganz genau um die Umstände und wann für sie eine Chance besteht irgendeine Kleinigkeit von den Terrassen oder aus den Mülleimern zu erbeuten..

MonkeyMonkeyMonkeyMonkey

 

 

 

 

So kam es das der erste Monkey so bis auf 3-4 m an mich rankam und ich natürlich sofort anfing zu fotografieren und zu filmen.. Mit der Zeit kamen immer mehr der Gruppe heran und untersuchetn die Nachbarbungalows.. Keiner jedoch traute sich direkt an unsere Hütte heran. Es gab also links und rechts das übliche Heck-Meck, Gezänk und Geschrei. Irgendwann wollte ich dann noch ein besseres Foto vom Boss der Gruppe, schlich mich also an den Nachbarbungalow heran und machte Fotos.. Das war der Fehler!

Sofort sprangen zwei junge Mänchen auf’s Dach unseres Bungalows und fingen an sich so dermaßen zu streiten, das die ganze Gruppe in ein höllisches Geschrei ausbrach. Ich war etwa 3 Meter vor dem Boss, der sofort auf den vermeindlichen Übeltäter losging (Mich).. Ungefähr 10-15 m trieb er mich erstmal nach hinten.. (natürlich hatte ich mich nicht umgedreht) , so standen wir uns dann Aug gegen Aug gegenüber und spielten das uralte „Hin und her Spiel..“

 

 

 

Er auf mich los, ich kontra wieder auf ihn los…. Man darf in so einem Moment keine „Schwäche“ zeigen oder sich gar umdrehen und weglaufen, dann sitzt dir der Affe sofort im Genick und beißt wild um sich.. Das wusste ich und griff mir statt dessen eine rumliegenden Knüppel, was Bosse auch sofort zu deuten wusste. Also verzog er sich dann nach ca. 1-2 Minuten wirklichem „Adrinalinkick für mich“ auf einen Baum zurück. (zu meinem Glück)
Es gab also keinen direkten körperlichen Kontakt, jedoch zitterten mir dermaßen die Knie… Er war so extrem aggressiv, schrie mich die ganze Zeit an und wollte mich unbedingt noch weiter zurückdrängen. Wirklich eine sehr heiße Situation.

 

 

 
Fazit der Geschichte :
In den 1-2 Minuten plünderten die beiden Jungmänchen unsere Hütte, mein Rucksack wurde auseinander genommen und all meine Tabakvorräte geklaut…. Also, die Monkeys haben mich voll und ganz geschlagen !
Nicht zum Nachahmen empfohen, kann richtig nach hinten losgehen , denn eine Bisswunde ist nicht nur schmerzahft sondern auch hochinfektiös.. tja …Gruß dave.

 

 

 

4 Kommentare

  1. Monika Ulrich

    Also Dave, Du warst ja richtig heldenhaft auch wenn der Tabak weg war!

    Antworten
  2. Tracee Jannell

    Cool blog! Is your theme custom made or did you download it from somewhere? A theme like yours with a few simple adjustements would really make my blog jump out. Please let me know where you got your theme. Thanks a lot

    Antworten
    1. vondave (Beitrag Autor)

      Thanx, not handmade just a free Theme – http://wordpress.org/extend/themes/desire

      Antworten
  3. android cell phones

    I like your site!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.